Inhalt anspringen

Friends for dogs e.V.

06. Juni 2020

Die Freude über Lucas neues Zuhause hielt gut 24 Stunden. Verbunden damit wieder jede Menge Arbeit und Energie. Eine Lösung ist vorerst gefunden. Leider bedeutet dies auch, dass andere Dinge erneut nach hinten gestellt werden müssen. 

Es gibt noch einen weiteren traurigen Fall. Ihr erinnert euch vielleicht noch an Dylan. Der Kleine wurde als Welpe von einem sehr alten Menschen angeschafft und ist leider im Kopf auch sehr alt. Sein Mensch musste in ein Pflegeheim und Dylan kam in die Perrera. Die anderen Hunde haben ihn derart geängstigt, dass man ihn auf einer Pflegestelle unterbringen musste. 

Ein Zuhause hat er dann in Holland gefunden. Wegen seiner Panik vor anderen Hunden hatten wir angeboten, ihn bei der nächsten Gelegenheit mit dem Flugzeug mitzunehmen, damit zumindest der Reisestress auf ein Minimum reduziert ist und er nicht im Tranporter mit unzähligen Hunden fahren muss. 

Er ist letztes Wochenende dann doch im Transporter nach Holland gereist. Die Familie wurde darauf hingewiesen, dass Dylan sehr eigen ist, dass er wissen muss was man von ihm möchte, dass er nicht auf den Arm genommen werden mag. Er ist verschmust, aber nur wenn er es möchte. 

Die Familie in den Niederlanden sagte, dass sie schwierige Fälle liebt. Diese Liebe hielt ebenfalls gerade 24 Stunden, Dylan hat versucht nach ihnen zu schnappen. Man hat es aber keine 24 Stunden hinbekommen, den Hund ankommen zu lassen und genau diese Situationen zu vermeiden. Auch Dylan benötigt nun schnell ein neues Zuhause oder eine Pflegestelle. 


In Spanien kommen leider immer mehr Katzenbabys in die Perrera und es gibt keine Möglichkeiten sie anderweitig unterzubringen. 

Die Babys brauchen Milch und spezielles Kittenfutter. Wir haben eine Lieferung über Zooplus veranlasst. Dabei haben wir darauf geachtet, dass es wirklich gutes Futter ist. Leider können wir nur so helfen und die Kleinen sollen wenigstens versorgungstechnisch den besten Start erhalten. Leider ist es aber auch so, dass viele Kitten sterben. 


Wir müssen unbedingt dafür Sorge tragen, dass die freilaufenden Katzen in der Stadt kastriert werden. Die Leute vor Ort haben damit bekonnen, ein Anfang ist gemacht. 


Daneris ist in Spanien bereits das zweite Mal entlaufen und Mada hat gebeten, die Hündin wieder in ihre Obhut zu nehmen. Somit ist Daneris wieder in der Perrera. 


Eine sehr positive Entwicklung gibt es bei Ali. Er kam damals in einem grausigen Zustand in die Perrera, wurde von einer der Helferinnen aufgenommen und gepflegt. 



Eine riesige Wandlung, Ali sieht toll aus. Jetzt ist ist er soweit ein neues Zuhause zu suchen. 


Gute Nachrichten gibt es auch für Amira. Die Süße hat ein Zuhause hier in Deutschland gefunden.

Damit wünschen wir euch vorerst ein schönes Wochenende. 

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • friends for dogs
  • friends for dogs
  • friends for dogs
  • friends for dogs
  • friends for dogs
  • friends for dogs
  • friends for dogs
  • friends for dogs
  • friends for dogs
  • friends for dogs
  • friends for dogs
  • friends for dogs
  • friends for dogs
  • friends for dogs
  • Todos los derechos reservados

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutzerklärung